• Sliderbild_1a
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_5
  • Sliderbild_1a
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_1a
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_12_bleibt
  • Sliderbild_13a
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Vier Frauen für Kernteam zur Unterstützung des linken Spitzenkandidaten und des Wahlkampfes nominiert!

Erstellt am: 18 März, 2019 | Kommentieren

Der Landesvorstand der sächsischen LINKEN hat gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten Rico Gebhardt ein Kernteam zur Landtagswahl nominiert.
Das Kernteam ist für die Landeslistenplätze 2, 3, 4 und 5 vorgeschlagen. Das komplette Kernteam besteht aus Frauen.
Vorgeschlagen sind:
  • Platz 2: Susanne Schaper
  • Platz 3: Antje Feiks
  • Platz 4: Sarah Buddeberg
  • Platz 5: Marika Tändler-Walenta

Zum Vorschlag erklärte Rico Gebhardt, Spitzenkandidat der Partei zur Landtagswahl: „Je rechter die Parteien, desto weniger Frauen in Parlamentsfraktionen und verantwortlichen Positionen. Deshalb ist mein Vorschlag, für das Spitzenteam ausschließlich Frauen zu wählen, auch eine direkte Antwort auf den Rechtstrend. Starke linke Frauen werden die Machtanmaßung rechter bzw. konservativer Männer in die Schranken weisen. Es geht um Gleichberechtigung und Solidarität statt Herabwürdigung und Spaltung. Das verkörpert dieses Spitzenteam, und dafür stehen die von mir vorgeschlagenen Frauen auch ganz persönlich und zugleich in einer Vielfalt, die die Gesellschaft widerspiegelt.“ Mehr hier

Es ist Zeit für einen sozialen Politikwechsel in Sachsen!

Erstellt am: 13 März, 2019 | Kommentieren

Wir Linke sind in Sachsen die zweitstärkste demokratische Kraft und kämpfen seit vielen Jahren in der Opposition für soziale Sicher­heit, gute Arbeit – Löhne – Bildung und ein gutes Leben für alle Menschen, die hier leben.

Soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit stehen im Mittelpunkt unserer Politik.

Unsere Vorschläge für ein soziales Land sind u.a.

  • –  Abschaffung von Hartz IV – Für eine sanktionsfreie Grundsicherung;
  • –  aktive Sozialpolitik für Beseitigung von Kinder-und Altersarmut;
  • –  gute Bildung von Anfang an und lebensbegleitend;
  • –  menschenwürdige Pflege,
  • –  bezahlbare Wohnungen und
  • –  gute Renten.

Die gesetzliche Rente muss den Lebensstandard im Alter wieder sichern und wirksam vor Armut schützen. Wer bereits heute auf lange Phasen mit schlechten Löhnen, Erwerbslosigkeit oder Krankheit zurückblicken muss, hat trotzdem Anspruch auf ein würdevolles Leben im Alter. Kein Mensch darf im Alter von einem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze leben müssen! Die Solidarische Mindestrente soll deshalb an alle Menschen im Rentenalter gezahlt werden, die weniger als 1.050 Euro Nettoeinkommen im Alter haben.

Wir sind überzeugt, dass für ein besseres Leben in Sachsen für viel mehr Menschen viel mehr getan werden muss. Wir sind bereit dafür und laden Sie ein, mit uns Verantwortung in diesem Land zu übernehmen. Mehr hier

Marion Junge: Willkommen im Sächsischen Landtag!

Erstellt am: 10 März, 2019 | Kommentieren


Mehr hier

Frauentag 2019: Wenn wir streiken, steht die Welt still!

Erstellt am: 9 März, 2019 | Kommentieren


Mehr hier

100 Jahre Frauenwahlrecht – Zeit für Parité in Sachsen!

Erstellt am: 8 März, 2019 | Kommentieren

 

Noch nie war ein Landtag in Sachsen paritätisch mit Frauen und Männern besetzt. Seit 1990 war der Frauenanteil noch nie höher als 34 Prozent, während der Frauenanteil in der Bevölkerung stets leicht über 50 Prozent lag. Derzeit sind ein Drittel der Sitze mit Frauen, zwei Drittel der Sitze mit Männern besetzt.

Auf der Ebene der Kommunalvertretungen ist der Frauenanteil noch niedriger. Gerade einmal jeder fünfte Platz in den Gemeinde- bzw. Stadträten ist mit einer Frau besetzt. In 21 Gemeinderäten ist keine einzige Frau vertreten.

Anlässlich des Internationalen Frauentages legt die sächsische Linksfraktion nach dem Vorbild Brandenburgs einen Entwurf für ein Parité-Gesetz vor (Drucksache 6/16948). Dazu erklärt die gleichstellungspolitische Sprecherin und Parlamentarische Geschäftsführerin Sarah Buddeberg:

„Diese massive Unterrepräsentanz von Frauen in allen Parlamenten und Kommunalvertretungen in Sachsen ist ein Problem für die Demokratie und die Gesellschaft. Zwar vertreten Abgeordnete perVerfassungsauftrag das gesamte Volk. Aber praktisch unterscheiden sich die Lebensrealitäten und Lebenserfahrungen männlicher und weiblicher Abgeordneter erheblich. Das beeinflusst ihre politischen Perspektiven, Interessen und Prioritäten. So hat das Geschlecht der Abgeordneten einen enormen Einfluss auf die politische Themensetzung und damit auf die Entscheidungen. Mehr hier

Beteiligt Euch – Frauen*streik am Frauentag!

Erstellt am: 4 März, 2019 | Kommentieren

„Wenn wir streiken, steht die Welt still“, ist unser Motto.

Wenn wir Frauen die Arbeit niederlegen, wird sich in diesem Land nicht mehr viel bewegen. Und damit meinen wir nicht nur jene Arbeit, für die wir Lohn kriegen, sondern vor allem auch all die unzähligen unbezahlten Stunden von Pflege-, Erziehungs- und emotionaler Arbeit.

Nicht zu vergessen, unsere unverzichtbare ehrenamtliche soziale Arbeit, insbesondere von Seniorinnen. All diese Arbeit ist Arbeit und berechtigt uns Frauen zum Streik.

Wir wollen streiken!

Weil wir den gleichen Lohn verdient haben wie unsere Männer, Brüder und Väter. Weil wir uns nicht länger für den Hauptteil der Hausarbeit verantwortlich fühlen. Weil wir nicht mehr zulassen, dass uns Gewalt angetan wird, dass wir begrapscht oder missbraucht werden.

Weil wir nicht einsehen, warum wir unterschiedliche Rechte haben sollen, nur weil manche von uns einen deutschen Pass besitzen und andere nicht. Weil wir nicht mehr hinnehmen, dass die Pflege- und Erziehungsjobs so schlecht entlohnt werden. Weil wir selbst entscheiden wollen, wann und ob wir schwanger werden – und auch, ob wir eine Schwangerschaft abbrechen. Weil wir es für eine Frechheit halten, dass Ärztinnen und Ärzte, die über Abtreibungen informieren, bestraft werden. Es reicht – wir streiken! Mehr hier

Herzlich Willkommen zur Buchlesung am 7. März 2019, von 18-20 Uhr, im Bürgerbüro DIE LINKE. Kamenz!

Erstellt am: 2 März, 2019 | Kommentieren

Lesung zum neuen Erzählband von Cornelia Eichner im Bürgerbüro Kamenz – Lesung durch die Autorin, mit Liedern, gesungen durch Rica Gottwald am 7. März 2019 Mehr hier

Kommunalwahlen 2019: Gemeinsam für eine soziale, transparente und bürgerbeteiligte Kommunalpolitik engagieren!

Erstellt am: 27 Februar, 2019 | Kommentieren


Mehr hier

Wir LINKE fordern eine transparente und bürgerbeteiligte Haushaltspolitik in der Stadt Kamenz!

Erstellt am: 24 Februar, 2019 | Kommentieren


Überrumpelt und schockiert verlies ich die Klausurberatung des Stadtrates Kamenz am 13. Februar 2019.

Was war geschehen?

Wir Stadträte wurden zur 1. Klausurberatung zum „Entwurf der Haushaltsplanung 2019/20 mit mittelfristiger Finanzplanung bis 2023“ eingeladen. Wir erhielten diesen (unvollständigen) Haushalts- entwurf mit 257 Seiten eine Woche vor der Klausurberatung.

Aus unserem Verständnis ist eine Klausurberatung eine erste Verständigung zum vorliegenden Haushaltsentwurf der Stadtverwaltung Kamenz. In der Regel ist eine Klausurtagung nichtöffentlich.

Ich war schon verwundert, dass dieses Mal die Klausurberatung als öffentliche Sitzung ausgewiesen war, jedoch nicht im Amtsblatt öffentlich eingeladen wurde. Da wir als Fraktion DIE LINKE für Transparenz und Öffentlichkeit sind, gab es keinen Widerspruch. Ein Einwohner nahm an der ersten Beratung des Haushaltsentwurfes teil.

Oberbürgermeister Herr Dantz und Dezernentin Frau Dr. Koch stellten erstmalig im Stadtrat den ersten Entwurf des Doppelhaushaltes 2019/20 vor. Die Stadträte hatten dann die Möglichkeit Fragen zu stellen. Dies wurde auch fraktionsübergreifend genutzt. Nach der Aussprache stellte OB Dantz die Frage, ob es noch wesentliche Änderungen zum Doppelhaushalt 2019/20 gibt. Einzelne Stadträte verneinten, einige sprachen von kleineren Änderungen, die Mehrheit schwieg. Daraufhin präsentierte Herr Dantz ein noch zügiges Haushaltsverfahren mit dem Ziel, den von der Stadtverwaltung Kamenz erarbeiteten Doppelhaushalt sofort auszulegen. Die Stadträte und Fraktionen wurden an diesem Haushaltsentwurf nicht beteiligt. Mehr hier

Für Kamenz – Miteinander mehr erreichen!

Erstellt am: 21 Februar, 2019 | Kommentieren


Wir kandidieren für DIE LINKE im Stadtrat Kamenz:
Andreas Koch, Alex Theile, Martina Himmelsbach, Sebastian Schindler, Annett Merbitz, Volker Johne, Franziska Petrick, Alexander Bulharu, Thomas Lieberwirth, Jens Fichte, Marion Junge, Bernd Spolwig und Wolfgang Schubert (von links nach rechts)
Mehr hier


weiter »
  • Mitmach-Wahlkampf 2019

  • Termine und Veranstaltungen

    • Di, 19. März 2019, 17.00 Uhr
      Wahlplenum in Dresden
    • Mi, 20. März 2019, 08.00 Uhr
      Bundestagsfahrt nach Berlin
    • Do, 21. März 2019, 10.00 Uhr
      Bundestagsfahrt nach Berlin
    • Fr, 22. März 2019, 18.00 Uhr
      Wahlteam-Beratung Kamenz
    • Mi, 27. März 2019, 17.00 Uhr
      Stadtratssitzung im Ratssaal Kamenz
    • Do, 28. März 2019, 13.00 Uhr
      Beratung des Petitionsausschuss im Sächsischen Landtag
    • Fr, 29. März 2019, 10.00 Uhr
      Beratung des Schulausschuss im Sächsischen Landtag
    • So, 31. März 2019, 10.00 Uhr
      Politfrühschoppen im Stadttheater Kamenz
    • Do, 2. Mai 2019, 10.00 Uhr
      Arbeitskreis - Beratung in Dresden
  • Für längeres gemeinsames Lernen in Sachsen!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login