• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Macht Sachsen genug für den Hochwasserschutz?

Erstellt am: 26 Januar, 2011 | Kommentieren

Ein Leserbrief auf die Frage der Woche in der Sächsischen Zeitung vom 22.Januar 2011

Bereits im Jahr 2002 sollten nach dem Jahrhunderthochwasser ein neuer Hochwasserschutzplan für ganz Sachsen aufgestellt werden. Für die Gebiete um die großen Flüsse hat die Staatsregierung auch einiges getan. Aber ein Gesamtkonzept gerade für die vielen kleinen Flüsse und Gewässer fehlt nach wie vor.

In dieses längst überfällige Konzept gehört vor allem die Wiederherstellung von Naturräumen rings um die Gewässer. Wer immer mehr Flächen versiegelt und nicht auf die entsprechend notwendigen Entwässerungsmaßnahmen achtet, braucht über ständiges Hochwasser nicht klagen.

Ein Umdenken ist hier bei allen politischen und fachlichen Verantwortungsträgern gefragt. Natur- und Umweltschutz ist der beste Hochwasserschutz.

Ralph Büchner

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Termine und Veranstaltungen

    • Sa, 24. April 2021, 10.00 Uhr
      LandesvertreterInnenversammlung DIE LINKE. Sachsen
  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login