• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Integration braucht viele helfende Menschen und den Mut aufeinander zu zugehen!

Erstellt am: 29 März, 2016 | Kommentieren

20160217_Willkommen_Collage

Seit Herbst 2015 bin ich regelmäßig im Asylheim Kamenz und unterstütze Geflüchtete. Anfangs war es mal ein Ausflug mit Kindern aus der Alten Schule in Häslich oder der Schuh-Einkauf mit den Muttis. Mittlerweile gibt es viele Anfragen hinsichtlich Behandlungsschein, notwendige Arztbesuche, fehlende Unterlagen und Papiere, Anerkennung von Berufsabschlüssen, Möglichkeit von Beschäftigung und Arbeit, Suche nach Kontakten und Vereinen, Deutschkurse, … .

Das Bürgerbüro DIE LINKE. Kamenz bietet seit Dezember 2015 dienstags von 14 bis 16 Uhr Hilfe und Unterstützung für Geflüchtete an. Derzeit sind es meist Behördengänge oder konkrete Anfragen an die Ausländerbehörde Bautzen. Auch unterstütze ich seit Dezember 2015 den Frauensprachkurs in der Volkshochschule Kamenz und freue mich, dass es mittlerweile mehrere Deutschkurse mit unterschiedlichen Anforderungen und Förderungen in der Stadt Kamenz gibt.

Ich möchte mich bei allen Trägern, ehrenamtlichen Helfer/innen und Bündnismitglieder/innen herzlich für die tägliche Arbeit und Hilfe bedanken. Ohne die vielen Freunde, Helfer und Bündnisse gäbe es keine Integration! Ich möchte mich auch bei der Ausländerbehörde Kamenz bedanken und hoffe, dass der Landkreis Bautzen die Strukturen weiter stärkt und für Geflüchtete verbessert sowie die Bürokratie abbaut.

Ich plädiere für eine bessere Beratung und Betreuung seitens der Ausländerbehörde in den zentralen Unterkünften mit einer mobilen Sprechstunde für Geflüchtete. Nicht alle Flüchtlinge und Asylsuchenden sollten wöchentlich auf’s Amt, sondern in den Heimen sollte es eine wöchentliche Sprechstunden geben, wo die meisten Fragen geklärt und Unterlagen bearbeitet werden. Der Behörden-Marathon muss endlich aufhören!

Vor ein paar Tagen war ich wieder im Asylheim Kamenz und habe ein paar Babysachen für das neugeborene Mädchen vorbei gebracht. So klein und neugierig die Kleine und ganz lange schwarze Haare! Gut dass die Eltern aus Syrien hier in Kamenz ihr Kind in Frieden und Sicherheit wissen.

Ein Leben mit Baby im Asylheim ist jedoch schwierig und ich hoffe, dass wir in Kamenz für Familien mit Kindern bald geeignete Wohnungen finden. Seit Wochen versuche ich für eine andere Flüchtlingsfamilie eine kleine Wohnung zu finden. Leider seit Monaten ohne Erfolg!

Familien im großen Asylheim in Kamenz leiden unter der Enge, Lautstärke und mangelhaften sanitären Bedingungen. Der Landkreis Bautzen als Unterbringungsbehörde sollte endlich handeln und die angebotenen Wohnungen in der Stadt Kamenz für Familien nutzen!

Es gibt genug zu tun! Damit Integration gelingt, brauchen wir überall vor Ort interkulturelle Begegnungen und viele Menschen, die mit Neugierde und Elan aufeinander zu gehen und miteinander Schönes erleben! Ich kann dazu nur ermutigen und bin gern auch Ansprechpartnerin für Asyl und Integration im Landkreis Bautzen.

Eure Marion Junge; Landtagsabgeordnete, Stadträtin und Bündnismitglied

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login