• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Schwarz-Gelb und SPD weiter auf Kriegskurs

Erstellt am: 26 Februar, 2010 | Kommentieren

Die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE haben im Bundestag der Opfer von Kundus gedacht. Jan van Aken, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, erläuterte die Aktion: »Bei unserem Besuch in Afghanistan vor drei Wochen haben uns die Opfer und Hinterbliebenen des Bombenanschlags von Kunduz wie auch die zivilen Helfer bestätigt: Nur wenn die Truppen abziehen und Verhandlungen geführt werden, kann Afghanistan Frieden finden. Trotzdem setzt Schwarz-Gelb weiter auf den Kriegskurs und hat heute eine Aufstockung der Kampftruppen um weitere 850 Soldaten beschlossen – mit breiter Zustimmung der SPD. In den Niederlanden haben die Sozialdemokraten den Mut gehabt, Nein zum Krieg zu sagen und haben dafür die Regierung verlassen. Die SPD sollte sich daran ein Beispiel nehmen.«

Weitere Informationen finden Sie unter:

Christine Buchholz: »Sie entscheiden heute über Leben und Tod«

Flugblatt: Das Abstimmungsergebnis nach Bundesländern aufgeschlüsselt

Schwerpunkt-Seite: linksfraktion.de/2010rausausafghanistan

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login