• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Sachsen erwartet 2016 weniger Flüchtlinge als 2015!

Erstellt am: 17 Januar, 2016 | Kommentieren

Postkarte_Willkommen_fin
Laut Dresdner Neueste Nachrichten vom 16. Januar 2016 rechnet der Freistaat „für dieses Jahr mit weniger Flüchtlingen als 2015: Laut einer ersten Schätzung werden 51 000 neue Asylbewerber erwartet, was einem Rückgang um 19 000 entsprechen würde.

Diese Zahl sei allerdings nur eine technische Planungsgröße und nicht als Prognose zu verstehen, machte Innenmi­nister Markus Ulbig (CDU) gestern nach einer Sitzung des Asyl-­Lenkungsaus­schusses klar.

Wie viele Flüchtlinge tat­sächlich nach Sachsen kommen werden, ließe sich derzeit von niemandem seriös sagen, so Ulbig.

Der Lenkungsausschuss hatte zuvor über die Verteilung der Flüchtlinge aus den Erstaufnahmeunterkünften in die Kommunen diskutiert.“Um den Prozess kontinuierlich und planbar zu gestalten“, geht der Asyl­stab zunächst von wöchentlich 1000 Flüchtlingen aus, die von den Landkreisen und kreisfreien Städten aufzunehmen sind.

Im Herbst 2015 sind dies zeitweise bis zu 2000 gewesen. Jedoch müssten sich sowohl Freistaat als auch Kommunen auf „deut­lich abweichende Zahlen“ einrichten und entsprechend flexibel planen, so Ulbig.

Zudem sprachen sich das Ministerium und die Kommunen dafür aus, dass die Zuwanderung begrenzt und Flüchtlinge ohne Aufenthaltsrecht noch stärker abge­schoben werden sollen. Im vergangenen Jahr gab es 1725 Abschiebungen aus Sachsen, das waren rund 700 mehr als 2014.“

Andreas Debski

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login