• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

25 Jahre Kommunalpolitik – Wie die Zeit vergeht!

Erstellt am: 27 September, 2015 | 1 Kommentar

image

Am 6. Mai 1990 fanden die ersten freien DDR-Kommunalwahlen statt. Als 26 Jährige wagte ich den Schritt und wurde in die 1. Stadtverordnetenversammlung der Stadt Kamenz gewählt. Seit nunmehr 25 Jahren arbeite ich ehrenamtlich als Stadträtin und seit 10 Jahren als stellvertretende Bürgermeisterin in der Stadt Kamenz.

Ich möchte mich bei allen Wegbegleiter und Unterstützer herzlich für die Zusammenarbeit bedanken. Der jüngeren Generation möchte ich sagen, wer etwas verändern will, sollte die Chance ergreifen und die Stadt- oder Gemeindepolitik aktiv mit gestalten.

Die Politik wird nicht hauptsächlich von den Berufspolitikern gemacht, sondern von den vielen ehrenamtlichen Kommunalpolitiker/innen und Vereinen in den Gemeinden, Städten und Landkreisen. Ihre Arbeit möchte ich gern weiter unterstützen und wertschätzen.

Wer Lust und Interesse auf Kommunalpolitik hat, kann sich gern bei mir im Bürgerbüro Kamenz (Tel.: 03578/ 787339; E-Mail: buergerbuero-kamenz@t-online.de) melden. Ich stehe als Ansprechpartnerin zur Verfügung und möchte gern meine Erfahrungen weiter geben.

Ihre / Eure Marion Junge; Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Stadtrat Kamenz

Kommentare

1 Antwort für “25 Jahre Kommunalpolitik – Wie die Zeit vergeht!”

  1. Regina Schulz
    6 Mai, 2015 um 13:46

    Liebe Marion,
    es war ein Glücksfall für die PDS (LINKE), dass Du 1989/90 zu Deinen Idealen von einer sozial gerechten, ausbeutungsfreien Gesellschaft gestanden hast. Wir haben uns als PartnerInnen gefunden, gestritten, vertragen und dabei immer die sozialen Aspekte einer gut funktionierenden Kommune im Kopf gehabt.Vieles, was heute in Kamenz selbstverständlich ist und gern genutzt wird, entstand in Deinem Kopf – manchmal dickköpfig und gegen viel Widerstand verteidigt.Aber ohne Dich wäre das leben in Kamenz ärmer. Gut, dass Du so kommunikativ bist und es Dir oft gelingt, verlässliche Partner (manchmal auch auf Zeit) zu gewinnen.Dabei sind Dein unversiegbarer Optimismus und Deine ansteckende gute Laune sehr produktiv.Wir „Alten“ können dabei viel von Dir partizipieren.
    Viel Kraft für Deine weitere Arbeit, unversiegbare Ideenquellen, Glück, gute Freunde(Freundinnen) und möglichst viele neue MitstreiterInnen, viel Gesundheit und weiterhin strahlenden Optimismus wünscht Dir

    Regina Schulz – dankbare Wegbegleiterin und Vorsitzende des Ortsverbandes Kamenz

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login