• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Gemeinsam können wir unser Land verändern!

Erstellt am: 28 Juli, 2015 | Kommentieren

Wagenknecht und Bartsch

Die mögliche Gysi-Nachfolge: Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch
Fotos: Müller-Stauffenberg, Metodi Popow/Imago

 

Zur aktuellen Diskussion zur Neubesetzung der Bundestags- fraktion im Herbst 2015 veröffentlichte der Freitag am 22. Juli 2015 folgenden Artikel unter der Überschrift „Da die Zeit gekommen ist“.

Hier ein Auszug mit Verlinkung zum der Freitag:

Da die Zeit gekommen ist

Warum es gut ist, dass Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch künftig die Fraktion leiten werden

Die Linkspartei steht an einem Wendepunkt, nicht nur weil Gysi geht, sondern weil sie sich seit Jahren vor der überfälligen Frage gedrückt hat: Zu welchem Zweck machen wir das alles eigentlich? Wollen wir im Bund an die Macht? Und was wäre der Preis dafür? Gysi war – bei all seinen Verdiensten – für diese Debatte nicht der Richtige, aus vielerlei Gründen (siehe „Wahre Größe“). Aber jetzt, zwei Jahre vor der nächsten Bundestagswahl, steht die Klärung an.

Inzwischen ist klar: Es läuft bei der Neubesetzung der Fraktionsspitze auf das Duo Sahra Wagenknecht/Dietmar Bartsch hinaus. Die Parteispitze hat die beiden nominiert, im Oktober sollen sie von der Fraktion gewählt werden. Man kann nicht sagen, dass die beiden in inniger Freundschaft miteinander verbunden sind. Es wäre trotzdem ein Glücksfall für die Linkspartei. Denn es geht nicht vorrangig darum, die Zusammenarbeit der 64 Abgeordneten professionell und geräuschlos zu managen. Das wäre den ebenso angesehenen wie braven Fachpolitikern Jan van Aken und Martina Renner durchaus auch zuzutrauen. Die Linkspartei braucht im Bundestagsvorwahljahr 2016 aber etwas anderes: eine gut gemanagte Debatte über eine mögliche Regierungsbeteiligung mit dem Ziel, Angela Merkel im Kanzleramt abzulösen und einen Politikwechsel zu ermöglichen.

https://www.freitag.de/autoren/philip-grassmann/da-die-zeit-gekommen-ist

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Termine und Veranstaltungen

    • Do, 11. März 2021, 17.00 Uhr
      Digitale Kreisvorstandssitzung DIE LINKE. Bautzen
    • Sa, 27. März 2021, 09.30 Uhr
      Kreiswahlversammlung DIE LINKE.Bautzen
  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login