• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Einladung zur Patenschulung am 9. September im Stadttheater Kamenz!

Erstellt am: 28 August, 2015 | Kommentieren

buendnis_2

Zunehmend werden Asylbewerber dezentral untergebracht.

Landrat Michael Harig bemüht sich, eine Quote von 30% aller im Landkreis untergebrachten Asylbewerber zu erreichen. Um dies umzusetzen, arbeitet die neue Ausländerbehörde fieberhaft und sucht nach Möglichkeiten dezentraler Unterbringung.

Ohne ehrenamtliche Paten wird es aber nicht gehen. Bei der Übernahme einer Patenschaft sind neben interkultureller Empathie auch Fragen des Ausländerrechts, des Asylverfahrensgesetzes, des Asylbewerberleistungsgesetzes, Fragen zum Kita-Besuch, ärztliche Versorgung und Fragen beim Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt zu berücksichtigen.

Das Bündnis für Humanität und Toleranz bietet deshalb in Zusammenarbeit mit der Ausländerbehörde eine Patenschulung an.

    • Wann: 09.09.2015, 18 bis ça. 20 Uhr
    • Wo: Stadttheater Kamenz

Geplant ist folgender Ablauf:

  • Grußwort des Leiters der Ausländerbehörde Herrn Lars Eibisch
  • rechtliche Aspekte der Patenschaft, Grundsatzinformationen zum Asylrecht und -verfahren (Herr Olaf Thiel, Sachgebietsleiter „Ausländerrecht“ der Ausländerbehörde)
  • Erfahrungsbericht zweier aktiver Paten (Frau Regina Schulz und Herr Georg Tietzen, beide vom Bündnis in Kamenz)
  • offene Fragerunde für alle Teilnehmer an die Referenten und weiterer Erfahrungsaustausch
  • ggf. erster Austausch darüber, wie die Paten sich untereinander vernetzen und helfen können
  • ggf. weitere Fortbildungsmodule (Frau Grit Maroske vom Bündnis „Hoyerswerda hilft mit Herz“ und Frau Anke Bär, Sachgebietsleiterin „Integration“ der Ausländerbehörde)
  • ggf. Vorstellung eines Unterstützungssystems durch Supervision (Richard Boes – Bündnis Kamenz)

Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen und kostenlos. Anmeldungen bitte unter buendniskamenz@gmx.de
oder postalisch unter der u.g. Adresse.

Wer sich anmeldet, kann gleichzeitig konkrete Fragen formulieren. Diese werden gesammelt, gebündelt und an die Referenten weitergeleitetet, damit sie sich auf die Beantwortung der Fragen konkret vorbereiten können. Fragen können auch vertraulich und anonymisiert behandelt werden. Bitte dann einen Hinweis geben. Die schriftlichen Fragen bitte bis zum 23.08.2015 an das Bündnis in Kamenz senden.

Bündnis für Humanität und Toleranz
Sprecher Richard Boes
c/o Stadtverwaltung Kamenz
Markt 1
01917 Kamenz

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login