• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Digitale Demokratie – zieht die Politik ins Internet um?

Erstellt am: 12 März, 2011 | Kommentieren


Auf der heutigen Konferenz der Landtagsfraktion DIE LINKE haben wir uns mit den Möglichkeiten und Potentialen des Internets für die Politikgestaltung beschäftigt. Alle Beteiligte waren der Auffassung, dass die jetzige parlamentarische Demokratie dringende Veränderungen braucht.

Die Bürger/innen wollen stärker Politik mitgestalten unabhängig von Parteien und staatlichen Interessen. Die Zeit der Zuschauerdemokratie muss überwunden werden. Demokratie braucht Bürgermitsprache und -beteiligung.

Durch das Internet können demokratische Prozesse schneller und öffentlichkeitswirksamer gestaltet werden. Folgende konkrete Projekte wurden kurz vorgestellt:

  1. Das Virtuelle Parlament (vorgestellt von Klaus Nicolai; Transmedia-Akademie) – weitere Informationen unter www.virtuellesparlament.de
  2. Demokratie in Aktion – Campact e.V. (vorgestellt von Ferdinand Dürr; Campactmitglied) – weitere Informationen unter www.campact.de
  3. liquid democracy e.V. – weitere Informationen unter www.liqd.de und www.enquetebeteiligung.de
  4. Bürgerhaushalte – weitere Informationen unter www.buergerhaushalt.org

Demokratie muss sich weiter entwickeln. Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten, um aktuelle Politik zu beeinflussen und zu verändern. Jeder Bürger soll die Möglichkeit erhalten, sich an politischen Prozessen zu beteiligen. Dafür bedarf es aber gesellschaftlicher Veränderungen.

Die Demokratisierung der Gesellschaft beginnt in der Familie, in den Kitas und Schulen. Die aktive Mitgestaltung unseres Lebensumfeldes ist ein Lern- und Bildungsprozess. Je eher die Kinder gesellschaftlich beteiligt werden, desto mehr Interesse und politische Teilhabe können entstehen. Wer von Kindesbeinen lernt, sich für die Gesellschaft mit zu engagieren, wird dies als Erwachsener weiter entwickeln.

Demokratie braucht mündige Bürger/innen, die ihre Gesellschaft aktiv mitgestalten. Deshalb mitmachen – mehr Demokratie in den Schulen, Kommunen, im Land und Bund!

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login