• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Auf Wiedersehen Förderverein „Schauanlage und Museum der Granitindustrie e.V.“

Erstellt am: 30 Mai, 2021 | 2 Kommentare

Die Vorsitzende Marion Junge und der 1. Stellvertreter Gerhard Lilge des Fördervereins „Schauanlage und Museum der Granitindustrie e.V.“ haben ihre Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung gekündigt.

„Aufgrund zunehmender Auseinandersetzungen im Vorstand, insbesondere durch persönliche Beleidigungen, falscher Verdächtigungen und Mobbing können wir nicht mit Vereins- und Vorstandsmitgliedern weiter zusammenarbeiten, die uns wegen Untreue verklagen und den Zutritt zum Museum und Vereinsbüros verwehren.“, so Marion Junge.

Ich als Gründungsmitglied des Fördervereins habe mich nach 23 Jahren ehrenamtlicher Arbeit entschieden meine langjährige Mitgliedschaft zu kündigen. Es wurde immer unerträglicher die Mobbingattacken zu verkraften.“, so Gerhard Lilge.

Wir sind entsetzt über die Intrigen einzelner Vereinsmitglieder. In den vergangenen Jahren haben wir langjährigen Mitglieder viel Herzblut für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Granitmuseums in Häslich investiert.

Wir bedauern sehr, dass Krawallmacher und Schönredner/innen den Förderverein kapern und ihre persönlichen Interessen durchsetzen. Durch die Vermischung von privatwirtschaftlichen Aktivitäten und der Gemeinnützigkeit des Fördervereines sehen wir die in der Satzung des Fördervereines festgeschriebenen Ziele und Aufgaben unseres Vereines in hohem Maße gefährdet.

Marion Junge und Gerhard Lilge

Kommentare

2 Antworten für “Auf Wiedersehen Förderverein „Schauanlage und Museum der Granitindustrie e.V.“”

  1. Rolf-Dieter Ellermann
    11 Juni, 2021 um 19:24

    Lieber Gerhard, wir haben durch meine Schwiegermutter diesen Sachverhalt erfahren. Wir wünschen euch , saß ihr nach der Gerichtsverhandlung als Sieger hervorgeht. Aus unserer Sicht sind die Vorwürfe gegen euch haltlos. Wir wünschen euch viel Kraft diese Sache durchzustehen. Liebe Grüße Simone und Rolf aus Rostock

  2. marion
    12 Juni, 2021 um 18:16

    Sehr geehrte Familie Ellermann,
    vielen Dank für die aufmunterten Worte und Unterstützung. Es ist ein Trauerspiel, mit welchen unlauteren Mitteln zunächst Gerhard aus dem Vorstand entfernt werden sollte. Als dies nicht mit mir als Vorsitzende gelang, wurden wir Beide als „Straftäter“ angezeigt. Einfach unglaublich! Wir hoffen, dass die Verursacher/innen dieser Intrigen zur Verantwortung gezogen werden. Viele Grüße Gerhard und Marion.

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login