• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Fachgespräch „Für eine leistungsfähige Erwachsenenbildung in Sachsen“ am 26. Oktober im Sächsischen Landtag!

Erstellt am: 23 Oktober, 2016 | Kommentieren

postkarte_weiterbildung

In den vergangenen 10 Jahren gab es keine Erhöhung der Mittel für die Allgemeine Erwachsenenbildung in Sachsen, de facto Mittelkürzungen aufgrund von Betriebskosten- und Tarifsteigerungen.

Mit den 6 Millionen Euro pro Jahr, dass sind 2,31 Euro pro Erwachsenem in der Weiterbildung, belegt der Freistaat Sachsen den drittletzten Platz im Bundesvergleich. Der Bundesdurchschnitt lag 2014 dagegen bei fast dem Doppelten (4,45 €). Das heißt schon heute sind die vielfältigen Aufgaben, besonders im ländlichen Raum, nur noch eingeschränkt möglich.

Aufgrund weniger Angebote und Teilnehmer/innen sowie langer Fahrwege im ländlichen Raum nimmt die Attraktivität der Erwachsenenbildung im ländlichen Raum ab. Eine angemessene Bezahlung der Lehrtätigkeit in den Bildungseinrichtungen der Allgemeinen Erwachsenenbildung ist dringend notwendig, um das Abwandern der Honorarkräfte in staatliche Bildungseinrichtungen zu stoppen. Honorarkräfte in staatlichen Bildungseinrichtungen erhalten nach SMWK-Richtlinie einen Stundenlohn von 35 €, dagegen können die Träger der Allgemeinen Weiterbildung aufgrund der geringen staatlichen Finanzierung derzeit nur 16 bis 18 Euro zahlen.

Der Ausbau der politischen Bildung zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und der Gemeinwohlorientierung, digitaler Bildungsformate und der Inklusion sind weitere notwendige Aufgaben, um dauerhaft, nachhaltig und flächendeckend Lebenslanges Lernen im Freistaat Sachsen umzusetzen.

Mit dem Fachgespräch wollen wir fraktionsübergreifend erreichen, den dringend notwendigen Handlungsbedarf mit den Trägern der Allgemeinen Weiterbildung zu diskutieren und im Doppelhaushalt 2017/18 eine bessere Finanzierung für die Weiterbildung in Sachsen zu verankern. Unser Antrag „Politische Erwachsenenbildung stärken!“ (Drs. 6 / 5108) soll auch Gegenstand der Diskussion sein.

Ablauf des Fachgesprächs am 26. Oktober von 16 bis 18.30 Uhr im Saal 2 des Landtagsneubaus; Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden:

16:00 Uhr Begrüßung
Cornelia Falken, Bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag

16:15 Uhr Für eine leistungsfähige und zukunftsträchtige Erwachsenenbildung in Sachsen
Prof. Dr. Ulrich Klemm, Geschäftsführer Sächsischer Volkshochschulverband

16:45 Uhr Politische Erwachsenenbildung in Sachsen – wie stärken?
Frank Schott, Geschäftsführer Arbeit und Leben Sachsen

17:15 Uhr Diskussion und Schlussfolgerungen für künftige Finanzierung der Erwachsenenbildung mit dem Doppelhaushalt 2017/18
Moderation: Marion Junge, MdL, Sprecherin für Weiterbildung der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag

18:15 Uhr Schlusswort
Marion Junge, MdL, Sprecherin für Weiterbildung der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag

Hier die Einladung zum Fachgespräch!

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login