• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Aufruf zu Vorschlägen für Preis „Gelebte Willkommenskultur und Weltoffenheit in Sachsen – 2015“ / Verleihung am 19. Juni

Erstellt am: 21 Mai, 2015 | Kommentieren

Willkommen

Die Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag lobt anlässlich des diesjährigen Weltflüchtlingstages am 20. Juni den Preis „Gelebte Willkommenskultur und Weltoffenheit in Sachsen – 2015“ aus. Die Auszeichnung wird in den Kategorien „Praktische Hilfe“ und „Politisches Engagement“ vergeben, die jeweils mit einem Preisgeld von 750 € dotiert sind. Der Preis wird unmittelbar aus Spenden der Mitglieder der Fraktion DIE LINKE finanziert. Bewerbungen müssen bis zum 30. Mai vorliegen; die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Fraktionsveranstaltung am 19. Juni.

Eine fünfköpfige Jury wird bis zum 15. Juni die Preisträger_innen küren. Sie besteht aus den LINKEN Landtagsabgeordneten Juliane Nagel (Sprecherin für Flüchtlings- und Migrationspolitik), Lutz Richter (Demokratiepolitischer Sprecher) und Marion Junge (Sprecherin für Bürger_innenanliegen). Mit Johanna Stoll von der Jüdischen Gemeinde Dresden und Emiliano Chaimite, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Ausländerrat Dresden e. V., konnten auch zwei externe Juroren gewonnen werden. Dazu sagt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE:

„Mehr als einhundert zivilgesellschaftliche Initiativen betreuen seit vielen Jahren ehrenamtlich Asylsuchende, Flüchtlinge und Migrant_innen in Sachsen. Sie stehen Asylsuchenden zur Seite und fördern so die Verständigung der Kulturen und das Miteinander aller in Sachsen lebenden Menschen. Dieses Engagement wollen wir mit dem Preis würdigen.

Das gesellschaftliche Klima in Sachsen wird auch durch die Aktivitäten von PEGIDA und Co. zunehmend vergiftet. Dem müssen wir gemeinsam entgegenwirken, indem wir gute Taten der Zivilgesellschaft würdigen und unterstützen. Nicht zuletzt die beängstigende Entwicklung fremdenfeindlicher Anschläge und Übergriffe zeigt uns, wie wichtig das ist.“

Hintergrund

Für die Auszeichnung können sich Personen, Gruppen, Initiativen, Vereine oder Verbände bewerben, die im Rahmen ihrer Arbeit mit Flüchtlingen und Migrant_innen sächsische Willkommenskultur leben und sich für Weltoffenheit engagieren. Voraussetzung ist, dass sie entweder in Sachsen aktiv sind und/oder ihren Wohnsitz im Freistaat haben. Der Vorschlag kann auch durch Dritte erfolgen, sofern die Vorgeschlagenen einverstanden sind. Aussagekräftige Beschreibungen der Tätigkeiten und Projekte sind den Vorschlägen schriftlich beizulegen.

Bewerbungen können bis 30. Mai an die folgende Adresse eingereicht werden:
Fraktion DIE LINKE. im Sächsischen Landtag
Stichwort: „Gelebte Willkommenskultur und Weltoffenheit in Sachsen – 2015“
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Die Jury wird bis zum 15. Juni die Preisträger_innen küren.

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login