• Sliderbilder_16
  • Sliderbilder_17
  • Sliderbilder_18
  • Sliderbilder_19
  • Sliderbilder_20
  • Sliderbilder_21
  • Sliderbilder_23
  • Sliderbilder_22
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

DIE LINKE nach Corona – strategische Veränderungen?

Erstellt am: 18 Mai, 2020 | Kommentieren

Lasst uns miteinander über Veränderungen und Zukunft diskutieren und für eine solidarische antikapitalistische Gesellschaft kämpfen! Die Zukunft braucht Frieden, soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratisierung der Gesellschaft und Menschlichkeit!

Bernd Riexinger, Katja Kipping, Jörg Schindler und Harald Wolf haben Vorschläge zur strategischen Positionierung der LINKEN „Für eine solidarische Zukunft nach Corona“ veröffentlicht. In dem Strategiepapier heißt es u.a.:

„Die Corona-Krise stellt uns als Partei mit ihren Einschränkungen im öffentlichen Leben vor besondere Herausforderungen. Linke Politik braucht den öffentlichen Raum wie die Luft zum Atmen. Eine linke Partei sucht das direkte Gespräch mit den Menschen. Sie spricht im Bundestag wie bei Streiks oder auf Demonstrationen. Deshalb schmerzen uns die aktuellen Einschränkungen in jeder Hinsicht. Eine Videokonferenz ersetzt kein zwischenmenschliches Gespräch und ein Online-Protest ist eben doch keine Demonstration im öffentlichen Raum. Dennoch führen wir unseren im Herbst 2019 begonnenen Strategieprozess weiter. Es besteht enormer Diskussionsbedarf zur inhaltlichen Klärung offener Fragen und um die weitere Richtung unserer Politik. Das zeichnet uns als lebendige linke Partei aus.“

„Dieses Strategiepapier zielt ab auf die programmatische und organisatorische Aufstellung der Partei DIE LINKE für die nächsten Jahre. Es verbindet die Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Strategiediskussion mit den aktuellen Analysen und Schlussfolgerungen aus der Corona-Krise.

Im Zentrum dieses Strategiepapiers steht ein gesellschaftliches Projekt: der sozial-ökologische Systemwechsel, ein linker Green New Deal. Es geht darum, die Partei einzustellen auf die harten gesellschaftlichen Verteilungskämpfe um die Kosten der Krise, die in nächster Zeit anstehen. Das Mittel, das vorgeschlagen wird, um diese Kämpfe erfolgreich zu bestreiten, ist die verbindende Klassenpolitik.

Außerdem geht es in diesem Papier um die konzeptionelle Fortsetzung des Parteiaufbaus: Das Ideal bleibt eine in außerparlamentarischen Aktivitäten und sozialen Bewegungen verwurzelte, selbstbewusste und durchsetzungsstarke Mitgliederpartei.“, so unser Parteivorsitzender Bernd Riexinger.

Wir wünschen eine anregende Lektüre und freuen uns auf Kritik, Zustimmung und Verbesserungsvorschläge.

https://www.die-linke.de/start/nachrichten/detail/fuer-eine-solidarische-zukunft-nach-corona/

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Pflegenotstand stoppen!

  • Termine und Veranstaltungen

    • Do, 29. Oktober 2020, 10.00 Uhr
      Mitmach-Bildungs-Projekt auf der Prelle in Häslich
    • Fr, 6. November 2020, 16.00 Uhr
      Tag der offenen Tür in der Freien Oberschule Schwepnitz
    • Do, 12. November 2020, 17.00 Uhr
      Kreisvorstandssitzung DIE LINKE. Bautzen im Bürgerbüro Bautzen
    • Di, 17. November 2020, 18.00 Uhr
      Vorstandssitzung des Fördervereins Gedenkstätte Kamenz-Herrental
    • So, 22. November 2020, 13.00 Uhr
      Museumsoffener Sonntag auf der Prelle in Häslich
  • Stoppt Defender 2020!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login