• Sliderbild_1a
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_5
  • Sliderbild_1a
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_1a
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_12_bleibt
  • Sliderbild_13a
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Taten statt leerer Worte: Abzug statt Aufrüstung der Atomwaffen!

Erstellt am: 11 Juli, 2016 | Kommentieren

Frieden_aktiv
Auf dem Fliegerhorst Büchel (Eifel) lagern noch immer ca. 20 US-Atomwaffen.

In den kommenden Jahren ist geplant, diese durch weiter entwickelte und zielgenauere Typen zu ersetzen, womit die Hemmschwelle für einen Atomwaffeneinsatz sinkt.

Dies ist eine klare nukleare Aufrüstung, die von der deutschen Regierung unterstützt wird und an der sich Deutschland finanziell beteiligen soll.

International unterstützt die Bundesregierung die ablehnende Haltung der Atomwaffenstaaten gegenüber einem Verbotsvertrag, der von der Mehrheit der UNO-Staaten angestrebt wird.

Wir fordern die Bundesregierung auf*:
Entsprechen Sie dem Wunsch der überwältigenden Mehrheit der BundesbürgerInnen (Forsa-Umfrage März 2016*) und zeigen Sie Verantwortung und Weitsicht, denn Atomwaffen und die Androhung ihres Einsatzes sind nach einem Gutachten des internationalen Gerichtshofes völkerrechtswidrig.

  • Verhindern Sie die nukleare Aufrüstung in Deutschland.
  • Setzen Sie sich tatkräftig für den Abzug der Atomwaffen aus Büchel ein.
  • Unterstützen Sie auf allen Ebenen diplomatische Schritte für ein Verbot von Atomwaffen.

Wir unterstützen dazu alle Aktionen im Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe in vielen Städten in Deutschland und weltweit.

* Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Internationalen Ärzten zur Verhütung eines Atomkriegs vom März 2016 ergab: 85% der Befragten sprachen sich dafür aus, dass die auf deutschem Boden gelagerten Atomwaffen abgezogen werden. 93% befürworteten, dass Atomwaffen, ähnlich wie Chemie- und Biowaffen, völkerrechtlich verboten werden sollen. 88% sprachen sich dagegen aus, dass die USA aufgerüstete Atomwaffen in Deutschland neu stationieren.

Unterzeichnen auch Sie den Aufruf als Einzelperson oder Organisation bis Montag, 1. August: http://pace-makers.de/html/marathon16_aufruf_formular.html

Wir freuen uns auch über Ihre Spenden von mindestens 20 Euro als Einzelperson oder 50 Euro als Organisation, damit wir die Zeitungsanzeigen am 6. August schalten können.
Bankverbindung: PAX AN, GLS Bank, IBAN DE90430609677021195400 | BIC GENODEM1GLS, Verwendungszweck: Pacemakers Aufruf 2016

Helfen Sie mit und suchen Sie engagierte Menschen aus allen Bereichen der Zivilgesellschaft, Freunde, Bekannte und Verwandte, die den Aufruf ebenso unterzeichnen!

Eine gemeinsame Initiative der Kampagne „Büchel ist überall – atomwaffenfrei.jetzt“, des Pacemakers-Radmarathon und der DFG-VK Baden-Württemberg.
www.atomwaffenfrei.de, www.pace-makers.de, www.dfg-vk.de

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Mitmachen und Politik verändern!

  • Termine und Veranstaltungen

    • Mo, 22. Oktober 2018, 11.00 Uhr
      Fraktionsklausur in Schöneck
    • Di, 23. Oktober 2018, 09.00 Uhr
      Fraktionsklausur in Schöneck
    • Di, 23. Oktober 2018, 17.00 Uhr
      Unterschriftensammlung zum Volksantrag im Bürgerbüro Kamenz; dienstags von 14 bis 17 Uhr
    • Do, 25. Oktober 2018, 09.00 Uhr
      Infostand zum Volksantrag "Längeres gemeinsames Lernen" auf dem Marktplatz in Kamenz
    • Do, 25. Oktober 2018, 16.00 Uhr
      Unterschriftensammlung zum Volksantrag im Bürgerbüro Kamenz; donnerstags von 14-16 Uhr
    • Fr, 26. Oktober 2018, 15.00 Uhr
      Tag der offenen Tür im Bürgerbüro Kamenz; Grüne Str. 1
    • So, 28. Oktober 2018, 10.00 Uhr
      Politfrühschoppen im Stadttheater Kamenz
    • Mo, 29. Oktober 2018, 16.00 Uhr
      Bürgersprechstunde im Bürgerbüro Kamenz; Grüne Str. 1
    • Mo, 29. Oktober 2018, 18.30 Uhr
      Öffentliche Fraktionssitzung im Bürgerbüro Kamenz
    • Di, 30. Oktober 2018, 10.00 Uhr
      Fraktionssitzung im Sächsischen Landtag
    • Do, 1. November 2018, 13.00 Uhr
      Beratung des Petitionsausschuss im Sächsischen Landtag
    • Fr, 2. November 2018, 10.00 Uhr
      Beratung des Schulausschuss im Sächsischen Landtag
    • Mi, 7. November 2018, 10.00 Uhr
      Plenarsitzung im Sächsischen Landtag
  • Für längeres gemeinsames Lernen in Sachsen!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login