• Sliderbild_1a
  • Sliderbild_2_bleibt
  • Sliderbild_3
  • Sliderbild_4
  • Sliderbild_5
  • Sliderbild_1a
  • Sliderbild_6
  • Sliderbild_7
  • Sliderbild_8
  • Sliderbild_9
  • Sliderbild_1a
  • Sliderbild_10_bleibt
  • Sliderbild_11
  • Sliderbild_12_bleibt
  • Sliderbild_13a
  • Sliderbild_14
  • Sliderbild_15

Für eine Revolution für soziale Gerechtigkeit – Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung!

Erstellt am: 2 Mai, 2016 | Kommentieren

Volksfest_HY_Collage

Am 1. Mai 2016 fand zum 22. Mal das Politische Volksfest in Hoyerswerda statt. Der neue Stadtvorsitzende der Linken Marcel Ritter eröffnete die Veranstaltung. Unser Landtagsabgeordneter und Kreisrat Heiko Kosel sprach u.a. über die Notwendigkeit dieser Maikundgebungen, sich auch nach über 100 Jahren Arbeiterkämpfe, weiter für Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität einzusetzen.

Der erste Mai steht dieses Jahr im Zeichen der Solidarität. Wir LINKE sind nicht nur am Ersten Mai solidarisch mit Beschäftigten und Gewerkschaften, die auch gegen die drohende Lawine der Altersarmut auf die Straße gehen. Fast jedem Zweiten, der ab 2030 in Rente geht, droht eine Rente unterhalb der Armutsgrenze.

Die LINKE fordert seit Jahren eine Anhebung des Rentenniveaus auf mindestens 53 Prozent und eine solidarische Mindestrente von 1050 Euro, so dass die Rente den Lebensstandard sichert und niemand im Alter in Armut leben muss! Die Rente erst ab mit 67 und die gescheiterte „Riester-Rente“ müssen zurückgenommen, die angesparten Beträge aus der Riester-Rente in die Gesetzliche Rentenversicherung überführt werden.

Zu niedrige Löhne, prekäre Arbeit und Tarifflucht sind die Hauptursachen dafür, dass immer mehr Menschen in diesem Land die Altersarmut droht. Es ist daher das richtige Signal, dass die Gewerkschaften in den laufenden Tarifrunden der Metallindustrie und des Öffentlichen Dienstes Druck für bessere Löhne machen! Als LINKE fordern wir die sofortige Erhöhung des Mindestlohns auf 10 Euro und dann schrittweise auf 12 Euro – geringere Löhnen führen direkt in die Altersarmut.

Wir brauchen einen grundlegenden Wandel in diesem Land. Nur eine Revolution für soziale Gerechtigkeit kann verhindern, dass Millionen Menschen im Alter in Armut leben und Millionen Kinder in Armut aufwachsen. Gute Arbeit, Sicherheit, ein gutes Leben im Alter, der garantierte Schutz vor Armut und das Recht auf Teilhabe auch im Fall der Erwerbslosigkeit – das sind eigentlich Selbstverständlichkeiten in einem reichen Land.

Leider sind wir aufgrund einer unsozialen Politik in diesem Land davon meilenweit entfernt! Wir brauchen eine andere Politik mit und für die Menschen! Gemeinsam können wir dieses Land verändern und eine bessere Gesellschaft aufbauen.

Kommentare

Schreibe eine Antwort





  • Mitmachen und Politik verändern!

  • Termine und Veranstaltungen

    • Sa, 16. Februar 2019, 15.00 Uhr
      Kinderbuch-Lesung "Marie Donnerblitz" im Café' Marie Pulsnitz; Goethestraße 20a
    • Mi, 20. Februar 2019, 19.00 Uhr
      Mitglieder- und Aufstellungsversammlung DIE LINKE. Kamenz im Stadttheater Kamenz
    • Do, 28. Februar 2019, 15.00 Uhr
      Interkultureller Frauentreff im Haus der Begegnung Kamenz
    • Do, 28. Februar 2019, 17.30 Uhr
      Beratung des Kreisvorstandes DIE LINKE in Kamenz
    • Mo, 4. März 2019, 17.00 Uhr
      Verwaltungsausschuss im Ratssaal Kamenz
    • Di, 5. März 2019, 10.00 Uhr
      Fraktionssitzung in Dresden
    • Do, 7. März 2019, 18.00 Uhr
      Buchlesung im Bürgerbüro Kamenz, Grüne Str. 1
    • Mo, 11. März 2019, 16.00 Uhr
      Bürgersprechstunde im Bürgerbüro Kamenz; Grüne Str. 1
    • Mi, 13. März 2019, 10.00 Uhr
      Plenarsitzung im Sächsischen Landtag
    • Do, 14. März 2019, 10.00 Uhr
      Plenarsitzung im Sächsischen Landtag
    • Do, 21. März 2019, 10.00 Uhr
      Arbeitskreis - Beratung in Dresden
    • So, 31. März 2019, 10.00 Uhr
      Politfrühschoppen im Stadttheater Kamenz
  • Für längeres gemeinsames Lernen in Sachsen!

  • Kategorien

  • Archive

  • Links

  • Schlagwörter

  • RSS-Feed

  • Login